Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hose umfärben – wenn der Stil sich verändert hat

Dockers HosenIm Laufe unseres Lebens kaufen wir zahlreiche Klamotten, von denen wir nur einen Bruchteil regelmäßig und über viele Jahre hinweg tragen. Oft gefällt einem der Schnitt oder die Farbe im nächsten Jahr nicht mehr, sodass die Kleider oder Hosen entweder im Kleiderschrank liegen bleiben oder sogar in die Altkleidersammlung gegeben werden. Dabei gibt es verschiedene einfache Methoden, mit denen man beispielsweise Hosen im Handumdrehen färben kann, sodass sich ein ganz neuer Stil ergibt. Zum Umfärben der Hose kann man entweder spezielle Färbemittel verwenden oder man greift auf Chlorreiniger und Entfärber zurück, wenn man die Hose bleichen möchte. Wichtig ist, dass man sich vorab ein bisschen über die jeweiligen Färbemittel informiert, um keine Fehler zu machen und ein erstklassiges Ergebnis zu erhalten.

Denim Jean, Chino oder der Stoffhose eine neue Farbe verleihen

Hose umfärbenWill man einer Hose umfärben, sollte einem bewusst sein, dass der Färbevorgang von Stoff zu Stoff unterschiedlich ist. Zum Einfärben einer Denim Jeans benötigt man beispielweise mehr Färbemittel, als wenn man eine Stoffhose färben möchte. Zum Färben verwendet man am besten spezielles Färbemittel, das es in der Drogerie oder im Einzelhandel zu kaufen gibt. Fertigpackungen versprechen hier eine besonders einfache Anwendung: Einfach Färbemittel zusammen mit der jeweiligen Hose in die Waschmaschine geben, Waschprogramm starten und nach wenigen Minuten kann man die gefärbte Hosen trocknen und anziehen. Darüber hinaus gibt es aber auch Färbemittel, die abgewogen werden müssen. Die Menge des benötigten Färbemittels hängt unmittelbar vom Gewicht der jeweiligen Hose ab. Wichtig ist außerdem zu wissen, dass man Kleidungsstücke nur dunkler färben kann. Wünscht man sich einen helleren Ton, muss man die Hose bleichen. Hierzu kann man entweder Chlorreiniger verwenden oder man sieht sich nach speziellen Entfärbern um. Gerade beim Chlorreiniger sollte man allerdings äußerst vorsichtig vorgehen: Bei Berührung mit der Haut kann es zu Reizungen kommen, sodass man beim Bleichen stets Handschuhe tragen sollte. Zudem sollte ein Kontakt mit den Augen vermieden werden. Chlorreiniger ist extrem aggressiv: Gelangt er versehentlich auf andere Textilien, bleichen diese sofort aus. Die Folge sind dann unschöne Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen.

» Mehr Informationen

Tipp: Färbemittel immer zuerst an einer unsichtbaren Stelle ausprobieren: Ganz gleich, ob man die Hose färben oder bleichen möchte – bevor man die komplette Hose der jeweiligen Prozedur unterzieht, sollte man das Färbemittel an einer unsichtbaren Stelle bewerten. Bei Hosen bietet sich beispielsweise der Saum an. So erhält man einen ersten Eindruck vom späteren Ergebnis und kann sich bei Nichtgefallen für eine andere Farbe entscheiden.

Andere Farbe oder bisherigen Ton wieder stärken

Beim Einfärben einer Jeans oder Stoffhose denken die meisten an einen anderen Farbton. Mit hochwertigen Färbemitteln stellt es auch kein großes Problem dar, aus einer rosa Hose rot einzufärben oder einer hellblauen Jeans einen dunklen Farbton zu verleihen. Handelt es sich nicht um eine weiße Hose, nimmt der bisherige Farbton allerdings gravieren Einfluss auf das Ergebnis. Unkompliziert ist es, wenn bisherige Farbe und Ton des Färbemittels einer Farbfamilie angehören: Rosa wird zu Rot, Hellblau zu Dunkelblau oder Grau zu Schwarz. Wer jedoch ein blaues Färbemittel für eine rote Hose verwendet, erhält beispielsweise einen Lila-Ton. Die Hersteller von Färbemitteln liefern auf ihren Webseiten viele hilfreiche Infos zu den Ergebnissen, die man bei Farbmischungen zu erwarten hat. Nachfolgende Tabelle eignet sich jedoch sehr gut, um einen ersten Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten zu erhalten:

» Mehr Informationen
Bisherige Farbe Farbe des Färbemittels Ergebnis
Rot Türkis Beere, Bordeauxrot
Dunkelblau Grün Anthrazit, Grau
Blau Gelb Grün
Schwarz Gelb Braun

Weil Färbemittel in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich sind, lassen sich noch viele weitere Farbtöne kreieren, sodass sich für jeden Geschmack die passende Farbe findet. Beim Einfärben einer Hose muss man sich aber nicht unbedingt für einen komplett anderen Ton entscheiden. Ebenso kann man mithilfe des Färbemittels den bisherigen Farbton auffrischen, wenn dieser nach vielen Waschgängen ausgeblichen erscheint.

Wie funktioniert das Umfärben von Hosen?

Das Färben mit einem Färbemittel ist relativ unkompliziert und nimmt auch nur wenig Zeit in Anspruch. Entscheidet man sich für ein Produkt zum Dosieren, muss man zunächst das Gewicht der Hose im trocknen Zustand bestimmen. Anschließend kann man das Färbemittel entsprechend abwiegen, um im nächsten Schritt die Hose und das Färbemittel in die Waschmaschine zu geben. Je intensiver der Farbton gewünscht ist, desto mehr Färbemittel sollte man verwenden. Die meisten Färbemittel verlangen ein Waschprogramm bei 40°. Danach sollte man die Hose noch einmal ohne Färbemittel waschen, sodass keine überschüssige Farbe mehr vorhanden ist. Nach dem Trocknen kann man die Hose wie gewohnt anziehen und später auch bis zu 90° Grad in der Waschmaschine reinigen. Alternativ kann man die Hose auch in einem Eimer umfärben. Das bietet sich vor allem bei stärkeren Hosen wie Denim Jeans an. In diesem Fall wird ein Eimer mit einer Mischung aus 2/3 kochend heißem Wasser und 1/3 kaltem Wasser gefüllt. Nachdem man die Farbe im Eimer aufgelöst hat, wird die Hose hineingegeben. Wichtig ist, dass der Stoff für rund eine Stunde in ständiger Bewegung bleibt, nur so kann sich die Farbe optimal verteilen. Danach wird die Hose unter kaltem Wasser ausgewaschen, bis sie keine Farbe mehr verliert. Zum Schluss sollte man die Hose noch einmal in der Waschmaschine waschen und komplett trocknen, um das endgültige Farbergebnis zu sehen.

Die meisten Färbemittel stellen keine Umweltbelastung dar

Immer wieder hört man die Bedenken von Menschen, die sich um die Umweltbelastung von Färbemitteln sorgen. Namhafte Hersteller, die ihren Sitz in Deutschland oder in anderen europäischen Ländern haben, müssen sich an strenge Richtlinien halten, sodass deren Produkte in der Regel keine Belastung für die Umwelt oder gar die Gesundheit der Verwender darstellt. Allerdings werden gerade im Netz verschiedene Produkte aus dem Ausland angeboten, die billig produziert werden und zum Teil giftige Stoffe enthalten. Beim Kauf von Färbemitteln sollte man daher auf Qualitätsmarken setzen und im Zweifelsfall Testberichte zurate ziehen.

» Mehr Informationen

Hosen umfärben – das sind die Vor- und Nachteile

Ist man sich noch unsicher, ob man eine Hose umfärben oder besser ein neues Kleidungsstück kaufen soll, lohnt sich der Blick auf die verschiedenen Vor- und Nachteile. Beim Einfärben von Klamotten darf man sich auf folgende Vorzüge freuen:

» Mehr Informationen
  • Produkte von Qualitätsmarken stellen keine Umweltbelastung dar
  • Günstiger als neue Klamotten
  • Unterstützt einen individuellen, kreativen Kleidungsstil
  • Gut für die ökologische Bilanz

Folgende Nachteile sollte man aber nicht vergessen:

  • Billige Importprodukte schaden der Umwelt
  • Beim Färben sollte man vorsichtig vorgehen

Wenn man sich bei der Wahl der Färbemittel ausreichend Zeit nimmt und beim Färben selbst vorsichtig agiert, überwiegen ganz klar die Vorteile. Wird die ausgeblichene Jeans neu eingefärbt, muss keine neue Hose produziert werden. Dadurch verringert sich die Umweltbelastung durch Reinigen, Färben und Bleichen, sodass das Umfärben einer Hose sogar ökologisch sinnvoll ist.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen