Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gebrauchte Hose kaufen – mit diesen Tipps wird der Schnäppchenkauf ein voller Erfolg

Tatonka HosenHochwertige Klamotten von bekannten Marken bestechen zwar durch ein attraktives Design und erstklassige Verarbeitung, gleichzeitig kosten die Produkte aber meist relativ viel Geld. Wer auf den Luxus nicht verzichten möchte oder bewusst ein Zeichen gegen die moderne Wegwerfgesellschaft setzen will, nutzt Second-Hand-Kleidung. Dabei lassen sich nicht nur gebrauchte Kleider, Schuhe und Jacken zu Top-Preisen ergattern. Auch gebrauchte Hosen werden hier zu attraktiven Schnäppchenpreisen angeboten. Allerdings ist nicht jedes Angebot sein Geld wert. In folgendem Ratgeber haben wir einige Tipps zusammengestellt, mit denen der nächste Second-Hand-Kauf bestimmt zum vollen Erfolg wird.

Welcher Anbieter ist die richtige Wahl?

Gebrauchte Hose kaufenSucht man im Internet nach Anbietern für Second-Hand, erhält man eine Vielzahl an unterschiedlichen Vorschlägen. Diese reichen von professionellen Händlern wie ubup bis hin zu Plattformen wie eBay Kleinanzeigen oder Kleiderkreisel, wo Privatpersonen ihre getragene Kleidung verkaufen können. Der Vorteil bei offiziellen Shops liegt vor allem darin, das die Produkte bei Nichtgefallen zurückgeschickt und umgetauscht werden können. Bei den meisten Privatkäufen ist der Umtausch hingegen ausgeschlossen. Gleichzeitig gibt es aber auch einen großen Nachteil zu beachten: Händler verlangen für ihre Waren meist mehr Geld, was sich aber durchaus lohnen kann. ubup überprüft beispielsweise sämtliche Artikel, bevor sie im Online-Shop landen. Der jeweilige Zustand wird ehrlich und objektiv beschrieben, sodass man sich auf die Produktbeschreibung in der Regel gut verlassen kann. Zudem findet man bei Online-Händlern in der Regel immer konkrete Angaben zur jeweiligen Größe, was für allem beim Kauf von gebrauchten Hosen wichtig ist. Nachfolgende Tabelle zeigt noch einmal zusammenfassend die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anbieter:

» Mehr Informationen
Anbieter Beispiele Vorteile Nachteile
Gewerbliche Händler ubup, Mädchenflohmarkt, Rebelle
  • Konkrete Angaben zur Größe
  • Objektive Beschreibung des Zustands
  • Oft Umtausch möglich
  • Höhere Preise
  • in der Regel keine Selbstabholung
Anbieter für Privatkäufe eBay Kleinanzeigen, Kleiderkreisel, Kleiderkorb
  • Günstige Preise
  • Handeln möglich
  • Abholung möglich, keine Versandkosten
  • Oft mangelhafte oder unvollständige Produktbeschreibung
  • in der Regel keine Rücknahme möglich

Die Hose von bekannten Marken bevorzugen

Gerade im Netz ist die Auswahl an unterschiedlicher Second-Hand-Mode so groß, dass man sich oft gar nicht richtig entscheiden kann. Allerdings sollte man nicht den Fehler begehen und den Produkten mit dem günstigsten Preis den Vorzug geben. Nur weil etwas Second-Hand angeboten wird, heißt es nicht automatisch, dass es sich dabei um Markenbekleidung handelt. Bekannte Hersteller von Jeans und Hosen, die für hohe Qualität und ein ansprechendes Design geschätzt werden, sind unter anderem folgende Labels:

» Mehr Informationen

Unter Umständen kosten die Hosen dieser Hersteller etwas mehr Geld, dafür kann man sich aber sicher sein, gute Qualität zu erhalten. Schließlich sollen die Hosen trotz ihres gebrauchten Zustands noch einen ansprechenden Eindruck machen. Je besser der Zustand der Hosen ist, desto höher wird der Preis in der Regel ausfallen. Daher sollte man sich über jede Ersparnis freuen, die man machen kann.

Den eigenen Geschmack kennen und berücksichtigen

Natürlich spricht nichts dagegen, eine neue Marke auszuprobieren oder eine Hose in einer Farbe zu kaufen, die man bisher noch nicht getragen hat. Allerdings fällt die Lust zu Experimentieren bei Second-Hand-Käufen oftmals besonders groß aus, da die niedrigen Preise dazu einladen, Kleidung zu bestellen, die man eigentlich gar nicht braucht. Damit man sich im Anschluss nicht über eine zu hohe Rechnung ärgern muss und einige der bestellten Hosen vielleicht sogar zurücksenden muss, ist es sinnvoll, sich vorab zu überlegen, was man kaufen will und mit welchen Marken man bisher zufrieden war. Gerade bei gebrauchten Hosen sollte man besser auf Hersteller setzen, die man bereits kennt. So weiß man mit Sicherheit, welche Hose passt und welcher Schnitt zur eigenen Figur passt.

» Mehr Informationen

Tipp: Bei unbekannten Herstellern aussagekräftige Bilder suchen: Entscheidet man sich dazu, eine gebrauchte Hose einer bis dato unbekannten Marke zu kaufen, sollte man nach Produktbildern Ausschau halten, die die Hose im angezogenen Zustand zeigen. Dadurch kann man sich die Hose deutlich besser vorstellen und einfacher eine Kaufentscheidung treffen.

Es gibt viele Gründe für den Kauf gebrauchter Hosen

Gerade wenn man bisher noch keine Second-Hand-Kleidung gekauft hat, ist es vielleicht ein mulmiges Gefühl, Klamotten zu bestellen, die bereits eine andere Person vor einem getragen hat. Wenn man die Hosen vor dem Tragen jedoch einmal gründlich wäscht, spricht eigentlich nichts mehr dagegen, eine gebrauchte, gut erhaltene Hose zu kaufen. Stattdessen gibt es eine Menge Vorteile, auf die man sich beim Kauf von Second-Hand-Mode freuen darf:

» Mehr Informationen
  • günstige Preise
  • Verpackung und Müll werden vermieden
  • ökologisch sinnvoll
  • Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft
  • gerade bei Kindern lohnenswert, die schnell aus ihren Klamotten herauswachsen
  • Folgende Nachteile sollten aber ebenso beachtet werden:
  • Sachen könnten beschädigt sein
  • hygienische Bedenken

Gebrauchte Hose gekauft – wie geht es weiter?

Sobald man im Netz ein ansprechendes Angebot für eine schicke gebrauchte Hose entdeckt hat, sollte man nicht zu lange warten. Bei den jeweiligen Waren handelt es sich um Einzelstücke, die sehr schnell ausverkauft sein können. Hat man die Bestellung aufgegeben und nach wenigen Tagen per Post erhalten oder beim Verkäufer vor Ort abgeholt, sollte man die Ware direkt auf mögliche Beschädigungen überprüfen. Bei gewerblichen Händlern ist es in der Regel kein Problem, Waren kostenfrei zurückzuschicken, wenn diese nicht der Produktbeschreibung entsprechen. Bei einem Privatkauf muss man hingegen auf die Kulanz des Verkäufers hoffen. Theoretisch ist eine Rücknahme zwar nur ausgeschlossen, wenn der Verkäufer den Zusatz „keine Gewährleistung“ im Angebot nennt, allerdings dürfte sich eine gerichtliche Auseinandersetzung bei einer gebrauchten Hose wohl kaum lohnen.

» Mehr Informationen

Lassen sich keine optischen Mängel erkennen, wird es Zeit für eine Anprobe. Gibt es auch hier keine Einwände, darf man sich über das erstandene Schnäppchen freuen. In den meisten Fällen sind die Hosen vor dem Verkauf und Versand wahrscheinlich gereinigt worden, dennoch empfiehlt es sich, die gebrauchte Hose vor dem ersten richtigen Tragen noch einmal zu waschen. So stellt man einerseits sicher, dass die Hose sauber ist. Andererseits wird dadurch die Hautverträglichkeit gewährleistet, was gerade für Menschen mit empfindlicher Haut wichtig ist. So darf man sich über eine preisgünstige Hose freuen, die durch erstklassiges Design beeindruckt, eine hohe Qualität besitzt und gleichzeitig einen angenehmen Tragekomfort bietet. Gleichzeitig lohnt es sich übrigens auch selbst darüber nachzudenken, gebrauchte Klamotten im Internet zu verkaufen. Dadurch verdient man nicht nur ein bisschen Geld. Zusätzlich bereiten die nicht mehr getragenen Kleider und Hosen einer anderen Person viel Freude und die Umwelt wird geschont, sodass sich eine klare Win-Win-Situation ergibt.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (84 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen