Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hose eingelaufen? – So können Sie Ihre Hose wieder verlängern

Sheego HosenEs kann selbst erfahrenen Personen im Haushalt passieren, dass beim Waschen oder Trocknen das ein oder andere Wäschestück einläuft. Der Grund hierfür ist die zu große Hitze, welche beim Trocknen im Trockner oder während des Waschgangs in der Waschmaschine auf die Fasern von der Kleidung einwirkt: Dann schrumpfen die Fasern auf die Länge, die diese vor ihrer Verarbeitung zu beispielsweise einer Hose hatten. Zum Schrumpfen neigen dabei eher minderwertige Stoffe als hochwertige Stoffe, wodurch es manchmal besser sein kann, beim Einkaufen etwas mehr Geld auszugeben. Sollte Ihnen ein geliebtes Kleidungsstück, wie eine Hose trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einlaufen, müssen Sie diese nicht gleich entsorgen. Sie können zunächst versuchen, die Hose zu retten. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie im Folgenden.

1. Hosen aus Wolle oder Baumwolle in Essig einweichen

Hose eingelaufen? – So können Sie Ihre Hose wieder verlängernEingelaufene Hosen, die aus Baumwolle oder Wolle bestehen, können Sie mit der Hilfe von warmem Wasser und etwas Essig erneut in ihre ursprüngliche Form bringen. Dicht gewebte Stoffe und Teile aus synthetischen Materialien sollten Sie hingegen in Essig nicht einweichen, weil dabei ihre Struktur Schaden nehmen kann.

So funktioniert es: Einen Eimer, eine Schüssel oder das Waschbecken befüllen Sie mit mindestens 1 Liter lauwarmem Wasser. Vorsicht: Mit kaltem oder heißem Wasser funktioniert dieser Trick nicht. 0,5 Liter klarer Essig wird anschließend pro Liter Wasser hinzugegeben.

Essig ist dazu fähig, Fasern zu lockern, wodurch eingelaufene Kleidungsstücke in ihre ursprüngliche Form erneut gebracht werden können. Legen Sie die Hose in die Lösung und achten Sie darauf, dass diese mit Wasser vollständig bedeckt ist. Dabei beträgt die Einweichzeit 25 Minuten.

Falls Ihre Hose sehr stark geschrumpft ist, können Sie in der Lösung nach Ablauf der Zeit die Hose mit den Händen in Form ziehen. Danach lassen Sie die Lösung wieder 10 bis 25 Minuten einwirken. Nehmen Sie die Hose anschließend aus dem Wasser-Essig-Gemisch, rollen diese zusammen und wringen sie sorgfältig aus.

Tipp! Mit klarem Wasser sollten Sie die Hose jedoch nicht ausspülen, um auf die Fasern die auflockernde Wirkung von dem Essig zu verstärken.

Sie benötigen nun ein paar zusammengerollte Handtücher. Das Kleidungsstück stopfen Sie so lange aus, bis die Hose seine alte Form wieder angenommen hat. Achten Sie dabei darauf, dass während des Vorgangs keine Beulen entstehen.

Die Oberfläche sollte stattdessen möglichst glatt sein. Die Fasern können sich dadurch gleichmäßig ausdehnen. Schleudern Sie nun das Kleidungsstück etwa 10 Minuten herum. Dadurch wird der Dehnungseffekt von dem Essig verstärkt.

Tipp! Lassen Sie die Hose mit den Handtüchern danach an der Luft völlig trocknen. Sollte die Hose die gewünschte Größe nach dieser Prozedur noch nicht erreicht haben, können Sie die einzelnen Schritte so häufig wiederholen, bis Sie von dem Ergebnis überzeugt sind.

2. Eingelaufene Jeans mit Wasser retten

Natürlich ist das besonders ärgerlich, wenn beim Waschen Ihre Lieblingsjeans eingelaufen ist. Jedoch besteht auch hier die Möglichkeit, zumindest teilweise den Schaden wieder zu reparieren. Es gibt dabei zwei unterschiedliche Vorgehensweisen.

Möglichkeit Hinweise
Sofern Sie die Jeans noch anziehen können Nur dann funktioniert die erste Methode, wenn Sie noch Ihre eingelaufene Jeans anziehen können. Nicht unbedingt müssen sich Reißverschlüsse und Knöpfe schließen lassen, denn es ist vielmehr wichtig, dass Sie die Jeans über die Beine bekommen. Wenn das der Fall ist, wird die Badewanne von Ihnen mit lauwarmem, klarem Wasser gefüllt, bis Ihre Beine damit völlig bedeckt werden.

Passen Sie die Wassertemperatur Ihren persönlichen Bedürfnissen an, aber bedenken Sie, dass das Ergebnis durch kaltes Wasser ebenso negativ beeinträchtigt wird, wie durch zu heißes Wasser. Für etwa 10 Minuten setzen Sie sich nun in das Badewasser. Die Jeans wird dadurch gut durchgeweicht. Sobald Sie die Badewanne dann verlassen, sollten Sie bedenken, dass Ihre nasse Jeans recht schwer werden kann.

Sie sollten sich außerdem vorsichtig und langsam bewegen, um nicht auszurutschen. Vor dem Einweichen konnten Sie die Jeans nicht schließen, doch Sie sollten es nun erneut versuchen. Sofern es immer noch nicht funktioniert, müssen Sie leider davon ausgehen, dass Ihre Jeans nicht ausreichend gedehnt werden kann.

Natürlich können Sie es dennoch versuchen: Für einen Zeitraum von ungefähr einer Stunde können Sie die nasse Jeans tragen und sich währenddessen möglichst viel bewegen, vor allem in den Bereichen, wo Ihre Jeans zu eng sitzt. Hängen Sie nach Ablauf der Stunde zum Trocknen die Jeans auf.

Falls Sie die Hose nicht mehr anziehen können Wenn Ihre Jeans so sehr eingelaufen ist, dass Sie diese nicht mehr anziehen können, ist eine alternative Vorgehensweise ratsam. Befüllen Sie dazu ein Waschbecken ganz einfach mit lauwarmem Wasser und für 5 bis 10 Minuten legen Sie die Jeans hinein.

Das Material sollte dabei ausreichend gedehnt werden, dass sich die Hose zumindest wieder anziehen lässt. Es gilt nun wiederum: Tragen Sie eine Stunde lang die Hose und bleiben Sie dabei immer in Bewegung.

Anschließend hängen Sie die Jeans auf die Wäscheleine und lassen diese gut trocknen. Sofern diese Möglichkeit nicht funktioniert, werden Sie sich von Ihrer Jeans leider verabschieden müssen.

Jedoch sollten Sie diese nicht einfach wegwerfen. Womöglich passt diese eingelaufene Jeans aus Ihrem Bekanntenkreis jemand anderem. Aus dem Material können Sie alternativ andere schöne Dinge basteln oder nähen.

Vor- und Nachteile der Tipps zum Retten einer Hose

  • im besten Fall können Sie die Hose hinterher wieder tragen
  • nebenbei können Sie gleich andere Anpassungen vornehmen
  • Aufwand

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,62 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen