Pluderhosen – weite Hose für luftige Sommertage

PluderhosenDie Pluderhosen zählen bereits seit unzähligen Jahren zur Beinbekleidung, die zwar lange Zeit nur selten getragen wurde, mittlerweile aber wieder voll im Trend liegt. Wenn auch Sie Pluderhosen kaufen möchten, verraten wir Ihnen, welches Material besonders angesagt ist und sich angenehm tragen lässt, wie die Pluderhosen überhaupt entstanden sind und worauf Sie beim Kauf im Pluderhosen-Shop Wert legen sollten.

Günstige Pluderhosen im Sale

Die Geschichte der weiten Pluderhose

PluderhosenHaben Sie schon mal von einer Pluderhose gehört? Falls nein, dann kennen Sie das Kleidungsstück eventuell unter dem Begriff „Puffhose“. In der Regel ist eine Pluderhose optisch sehr weit geschnitten. Sie reicht in den meisten Fällen bis zum Knöchel oder den Schuhen, wurde allerdings früher auch kürzer getragen.

Als besonders modisch galten diese Pluderhosen, die nicht nur für Männer geeignet sind, vor allem in der Renaissance. Damals wiesen die Hosen Längsschlitze auf, die an der Hose mehrfach zu finden waren – teilweise in farbigen Stoffen, die deutlich dichter und damit auch teurer waren.

Im 16. Jahrhundert (zweite Hälfte) kam es zu einer Verbreitung der Pluderhosen in ganz Europa. Vor allem in den Niederlanden überzeugte diese Hosenmode, die vorrangig über die Häfen in die Länder gelangten.

Interessant: Der Name Pluderhose ist eine Ableitung von „blodern“, das aus dem Mittelhochdeutschen stammt. Dieser Begriff bedeutet „hervorquellen“, was wiederum die gleiche Bedeutung wie „Plaudern“ hat.

Die Herstellung von Pluderhosen

Da eine Pluderhose damals sehr viel Stoff aufwies, war es gar nicht leicht, Pluderhosen günstig zu produzieren. Es wurden mindestens 3,5 laufende Meter benötigt, bei denen es sich meistens um Wolle handelte. Abgesehen davon brauchten die Schneider für eine Pluderhose etwa 13,5 Meter Futterstoff, bei dem in den meisten Fällen Futterseide verwendet wurde.

Die Hose war aufgrund der Menge an Material sehr schwer. Aus diesem Grund entschieden sich die damaligen Schneider, häufiger auf reine Seide zu wechseln – allerdings hatte auch dieses Material einen großen Nachteil: es war sehr teuer! Eingeführt wurde die wertvolle Seide anschließend aus Ostasien, um Pluderhosen so zu fertigen, dass die Träger diese möglichst günstig kaufen konnten.

Obwohl sich die Pluderhosen großer Beliebtheit erfreuten, so gab es dennoch viele Menschen in der damaligen Zeit, die von diesem Modetrend wenig begeistert waren. Sowohl Kirchenoberhaupte und Herrscher waren überzeugt, dass eine „vernünftige Beinbekleidung“ angebrachter wäre.

Teilweise wurden Pluderhosen als „Hosenteufel“ oder als „schnöde Tracht“ betitelt. Es gab damals sogar ein Gesetz, welches das Tragen von Pluderhosen unter Strafe stellte. Dennoch: Die Pluderhose hielt sich und überzeugte nach wie vor zahlreiche Bürger.

Das Tragen der Pluderhosen

Heutzutage sind den Möglichkeiten keine Grenzen mehr gesetzt, wenn es um das stylische Tragen einer Pluderhose geht. Damals allerdings gab es gewisse Stile, die von den Trägern eingehalten wurden, bis sich auch dieser Trend entwickelte. Anfangs kombinierten die Männer die Hose mit einem Überrock, der höchstens bis zu den Knien reichte. Darüber wiederrum trugen Sie einen Mantel, welcher häufig sogar noch mit einem Pelz verziert war. Das Wams konnte direkt an den Hosen befestigt werden, da die Pluderhosen von den Schneidern genau so konzipiert wurden.

Die Beinkleider selbst waren damals ebenfalls lang, wurden jedoch nach 1550 auf Knielänge gekürzt. Bis zum Jahr 1580 wurden sie vorrangig knielang getragen. Im orientalischen Bereich etablierten sich die Pluderhosen auch für Damen. Sie waren unter anderem bekannt als

  • Dalwar
  • Sirwal
  • oder als Şal û şapik

Auch heute gibt es noch viele unterschiedliche Formen der Pluderhose, beispielsweise die Schweizerhose. Wie der Name vermuten lässt, hat diese Hose in der Schweiz ihren Ursprung und verbreitete sich aufgrund ihrer Beliebtheit in Europa.

Beliebtes Material heutiger Pluderhosen

Zwar wurden Pluderhosen damals aus meistens ähnlichen Stoffen gefertigt, heute gibt es jedoch viele verschiedene Materialien zur Auswahl. Im Pluderhosen-Shop finden sich Modelle aus

  • Seide
  • Leinen
  • Baumwolle
  • Leder
  • oder sogar Jeans.

Was im Mittelalter gar nicht denkbar war, ist dank Jeans- und weiteren Modellen heute richtig modern. Wer Pluderhosen günstig erwerben möchte, setzt dabei wahlweise auf einen Pluderhosen-Sale oder kauft sich eine Hose mit einem eher günstigen Material (beispielsweise Leinen oder Baumwolle).

Dabei sind die Pluderhosen nicht nur für Herren beliebt, sondern auch als Pluderhose für Damen. Sogar fürs Baby und Kind gibt es zahlreiche Angebote, die möglichst luftig geschnitten sind und viel Beinfreiheit bieten.

Vor- und Nachteile einer Pluderhose

  • sehr weit geschnitten
  • kaschiert stramme Waden
  • sehr luftig
  • eher für Freizeitlooks geeignet

Pluderhosen richtig kombinieren

Da es sich bei einer Pluderhose um ein recht gewagtes Kleidungsstück handelt, sollten Sie beim Kombinieren der Hose keine Fehler machen. Eine Pluderhose für Damen lässt sich dabei auch gänzlich anders tragen, als eine Pluderhose für Herren.

Kombinationsmöglichkeiten für Frauen

Wer als Frau eine schmale Taille aufweist und noch dazu eher schmal geschnittene Knöchel, für den ist eine Pluderhose die perfekte Betonung. Viele Frauen kombinieren diese Hose daher gerne mit sehr engen Oberteilen, die auch gerne den Bauch offenlegen dürfen. Noch fokussierter und damit eleganter wirkt eine Pluderhose, wenn sie eher kurz gehalten ist oder eine 7/8-Länge aufweist. Wenn Sie als Frau ein paar Kilos mehr haben, dann könnte eine Pluderhose die Figur eher betonen.

Für Frauen sind nicht nur

  • die Länge (lang, kurz, 7/8 usw.)
  • die Weite (normal, XXL usw.)
  • oder die Farben (Schwarz, Weiß, Bunt, Grün usw.)

wichtig, sondern auch die dazu passenden Accessoires und die passenden Schuhe. Viele Damen kombinieren eine Pluderhose, die sie günstig kaufen konnten, mit edlen Flip-Flops, die möglicherweise sogar noch mit Strass oder mit Nieten verziert sind. Wenn das Outfit aus dem Pluderhosen-Sale dagegen eher modern und sexy wirken soll, dann sind hohe Schuhe besonders gut geeignet.

Wichtig: Wer sich Pluderhosen kaufen möchte und diese mit weiten Oberteilen kombiniert, wirkt meistens etwas fülliger (auch wenn es überhaupt nicht so ist). Schmale und eher enge Oberteile sind zu einer Pluderhose daher besser geeignet.

Pluderhosen für Herren

Auch die Herrenwelt muss nicht auf den Pluderhosen-Trend verzichten und findet im Shop zahlreiche Angebote, die speziell für Männer geeignet sind. Wenn Sie auf der Suche nach einem Schnäppchen sind, das Sie möglichst billig in den Versand schicken können, dann empfiehlt es sich, einen Blick auf die letzte Kollektion bekannter Marken zu setzen. So können Sie ein wenig Geld sparen, erhalten aber immer noch sehr angesagte Modelle von Herstellern, die auf ein hohes Maß an Qualität setzen.

Besonders bekannt und beliebt sind beispielsweise die Hersteller

  • Moda
  • Gotchilla
  • Vishes
  • malito
  • Lofbaz
  • Simandra

und viele weitere Marken. Stöbern Sie ganz einfach online, um das passende Pluderhosen-Modell ausfindig zu machen, das nicht nur zu Ihnen, sondern vor allem zu Ihrem Stil passt.

Gotchilla Vishes Simandra
Gründungsjahr unbekannt unbekannt unbekannt
Besonderheiten
  • vorrangig Pluderhosen und Bekleidung für Schwangere im Sortiment
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Bekleidung im Stil der Hippie- und Zigeunermode im Angebot
  • sehr ausgefallen und modern
  • riesige Auswahl an reduzierter Ware und Restposten
  • neben Bekleidung auch Dekogegenstände im Sortiment

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Heine Hosen – Mode aus dem Versandhaus
  2. Radlerhosen – bequeme Begleiter für den Radsport
  3. DIY: So nähen Sie eine Hose
  4. Hose zu lang? – So kürzen Sie Ihre Hose
  5. Hose eingelaufen? – So können Sie Ihre Hose wieder verlängern
  6. So flicken Sie Ihre Hose
  7. So bestimmen Sie Ihre Größe
  8. Was tun wenn die Hose verwaschen ist?
  9. Welche Hose bei welcher Figur?
  10. KjBrand Hosen – Hosenmode in großen Größen
  11. Sheego Hosen – Damenmode ab Größe 40
  12. Marc O’Polo Hosen – klassisch elegante Mode für Damen und Herren
  13. Hüfthosen – sommerliche Styles für modebewusste Menschen
  14. Dockers Hosen – eine robuste Qualität
  15. Armyhosen – nicht nur für Soldaten eine interessante Wahl